Donnerstag, 28. Oktober 2010

The mind gets dirty as you get closer to thirty.

Zwischen 8:30 und 9:00 habe (oder "hatte", wie der Berliner sagen würde) ich heute Morgen die Mittelgewichtsehe zu Ende gelesen. Das Buch gilt wohl als eines der Schwächeren Irvings, ich fand es aber – wie gesagt – ganz wundervoll. Auch motiviert von den aufmunternden und anrührenden Aussagen einiger meiner Freunde, schrieb ich zwischen 15:00 und 15:30 – wartend auf Input (wie sagt man das auf Deutsch?) von meinen Kollegen zu einem gääääähnend langweiligen Thema – meinen gefühlt 83. Romanbeginn. Es ist – so viel kann ich verraten – einer der besseren! Einzig, dass ich wohl leider nicht in der Lage bin, einen lustigen Roman(beginn) zu schreiben, aber zum Ausgleich erzähle ich wahrscheinlich genügend Unsinn, oder schreibe – wie jetzt – einen abstrusen Eintrag voller Bindestriche und Klammern (- - - -) Irvine Welsh schrieb übrigens mal einen Roman aus der Sicht eines Bandwurmes. Ein großartiges Stück (Pop)Literatur – wenn man in der Lage ist, das Frühstück drinnen zu behalten. Was will ich eigentlich sagen? Ich warte schon wieder auf Input und das ist sehr langweilig, wenn man ein Einzelbüro hat und alle irgendetwas tun – Input fabrizieren zum Beispiel. In wenigen Stunden werde ich im 30. Lebensjahr ankommen, und wir alle können uns ja lebhaft (?) vorstellen, was das bedeutet. Eben(d)!

Kommentare:

o hat gesagt…

ebend. glückwunsch frollein!

mole_muc hat gesagt…

... zum jubeltag auch gruesse aus bayern !

... zum input > würde mich dramarturgisch am roman
beteiligen. humor ist vorhanden und überraschende
storywendungen sollten auich kein thema sein !

hatte übrigens vor wenigen tagen ein sehr schönes
neubautendoppelpackwochenende, in eurem berlin.
das passt schon da in eurer hauptstadt, wobei
"Platz der Luftbrücke" schon ein bemerkenswerter
metroeinundausstiegsname ist.

... und sonntag gehts zu cocorosie - sie gefallen mir so sie

Sally Cinnamon hat gesagt…

Vielen lieben Dank, ich lebe noch! Und bald schon schreibe ich auch :-)