Freitag, 16. Oktober 2009

Fragmente einer Selbsttäuschung

In letzter Zeit ist es oft schon dunkel, wenn ich abends nach Hause komme. Aufgrund sehr widriger Umstände, die nichts aber auch GAR NICHTS mit angeborenem Ungeschick oder gar Faulheit zu tun haben, beleuchte ich meine Wohnung immer noch mit Steh- und Bodenlampen, was im Sommer kein Problem war. Jetzt wäre es auch übertrieben, es ein Problem zu nennen, nur manchmal ist es ein wenig unpraktisch, weil ich mich nun meist zunächst mit einer mir leider nicht eigenen traumwandlerischen Präzision zur Lampe im Wohnzimmer bewegen muss, um sehen zu können, ob in meiner Abwesenheit eventuell eingebrochen wurde oder die Katze die Möbel zerkratzt hat. Weil ich Angst im Dunkeln habe, rufe ich abends nun oftmals ein "Hallo Schatz, ich bin zurück." in den Raum. Anschließend kichere ich kopfschüttelnd ein wenig vor mich hin, mache das Licht an, hole mir ein Bier aus dem Zweitkühlschrank, höre überlaut Musik aus den 90ern und rauche eine Zigarette auf dem Balkon. Das Leben ist schön, man muss sich halt auch an kleinen Dingen freuen können.

Kommentare:

Polly Pocket hat gesagt…

Zum Glück darf man sich ja auch noch an den kleinen Dingen erfreuen. Bin schon gespannt, wann die Biene Maja drauf kommt und eine Privatvergnügungssteuer zu erheben versucht...

Wenn die so weiter Politisieren, bekomme ich am Ende doch noch ein Kind und freue mich über die Kleinigkeit und Hartz IV. Ist das nun der Fortschritt?

Einen Vorteile sähe ich darin allerdings schon: Ich könnte dann jederzeit bei dir daheim handwerkern und du müsstest nicht mehr so im Dunkeln tappen. Hm. Ob das nun eine echte win-win-Situation ist?!

Ich glaube, ich komme demnächst lieber mal mit Bier vorbei und wir zwei Hübschen bringen dann einfach mal die Deckenbeleuchtung an. Ohne Umwege über Los! Jawohl! Und dann freuen wir uns gemeinsam über das großartige Leben, welches wir führen dürfen!

Sally Cinnamon hat gesagt…

Kinder sind leider keine Kleinigkeiten hab ich mir sagen lassen. Und wenn Du meine Lampen anbringst, stelle ich selbstverfreilich die Getränke. Ehrensache!

Johannes hat gesagt…

Ich freu mich auf grosse Dinge: Uebernaechstes Wochenende :-)